Zwischen zwei Nächten

Ausgezeichnet als bester deutschsprachiger Kriminalroman mit dem GLAUSER-Preis 1992.

Einfühlsam und mit einer präzisen Technik im Umgang mit Sprache und Szenenwechsel schafft Edith Kneifl ein changierendes Muster, das an Spannung und subtiler Erotik nichts zu wünschen übrig läßt. "Zwischen zwei Nächten" ist eine genaue Studie, die im vordergründig "leichten" Genre der Kriminalliteratur mit sorgfältig ausgeloteten Charakteren arbeitet. Ohne effekthascherische Tricks beleuchtet dieser moderne Roman anhand der Beschreibung einer tiefen Frauenfreundschaft ein Segment der gegenwärtigen Gesellschaft. Der Tod exekutiert die unerbittliche Norm, die das soziale Umfeld der Freundinnen fordert, beendet gewaltsam eine Illusion, die dem Alltäglichen allzu gefährlich werden könnte.

ISBN 978-3852188881
152 Seiten
Haymon Verlag; Auflage: 1 (27. Juli 2011)

Leser- & Pressestimmen

caret-down caret-up caret-left caret-right
Dr. Reinhard Hillich GLAUSER-Preis-Jury
"Die Jury würdigt damit einen modern erzählten Kriminalroman, der sowohl mit seinem thematischen Anspruch wie auch seiner ästhetischen Organisation einen bemerkenswerten Beitrag zur weltweiten Debatte um die Entwicklung dieses Genres liefert."